Image Image Image Image Image Image Image Image Image

Position Italien

Migration – Positionen

Position der Waldenser Diakonie

Die Waldenser Diakonie steht mit der Einstellung des Kirchenverbandes der Evangelischen Kirchen Italiens in Einklang.

Die Immigrationspolitik ist ein Thermometer für den Stand der Demokratie und des Respektes für die Menschenrechte in einem Staat. Unsere Kirchen sollen wachsam bleiben und Hauptdarsteller werden, was die Verteidigung der Rechte aller Menschen angeht.

Foto1_Migration_Position_ValdeseMit diesen Worten stellt der Verband der Evangelischen Kirchen Italiens (FCEI) – dem die Waldenser Kirche angehört – ihre Stellung dar, was das Thema der Völkerwanderung angeht. Die Waldenser Diakonie hat in diesen Jahren verschiedene Projekte aktiviert, was die Aufnahme und die Integration der Migranten, der Asylbewerber und der politischen Flüchtlinge angeht, hauptsächlich nach zwei Handlungslinien. Nach der ersten Handlungslinie Aufnahme und Integration sollen Begegnungsräume allen Migranten offen stehen, die das Bedürfnis haben, miteinander zu sprechen, Fragen zu stellen, Informationen und Unterstützung auf ihrem Weg zur sozialen Integration, in die Arbeitswelt und was die Beziehungen zu den anderen angeht zu bekommen. Die zweite Handlungslinie Weg zur aktiven Staatsbürgerschaft bezieht sich auf die Aufnahme der Migranten in Einrichtungen und Wohnungen und auf die Begleitung der Flüchtlinge und Asylsuchende auf dem Weg der Autonomie.